Eine Frau die sich die Hand auf den Kopf greif, weil ihr die Haare zu Berge stehen. Die Haare haben sich durch die Kleidung elektrostatisch aufgeladen.

Du hast Löcher in deinem T-Shirt? Deine Kleidung lÀdt sich statisch auf? Tipps und Tricks zur Abhilfe!

Tipps und Tricks wie man Abhilfe schafft, dass Shirt Löcher bekommen und sich deine Kleidung statisch auflÀdt.


Hast du dich auch schon öfters gefragt wodurch Löcher in den Shirts ĂŒberhaupt entstehen?

Ein junger Mann mit Hose bekleidet hÀlt sein Shirt in der Hand und betrachtet es. Er sieht Löcher im Shirt.
  • Eines der „Hauptprobleme“ sind die GĂŒrtelschnallen. Die Reibung die permanent durch die Schnalle am Gewebe ausgeĂŒbt wird, beschĂ€digt den Stoff. Meistens entstehen die Löcher auch in diesem Bereich. Leider sind auch die Materialien aus denen die heutigen Shirt gemacht werden, nicht mehr so hochwertig, dass sie diesen Abrieb stand halten können.
  • Auch die Waschmaschine kann ein Grund fĂŒr entstandene Löcher sein. ReißverschlĂŒsse, BH-VerschlĂŒsse und dergleichen können BeschĂ€digungen hervorrufen. Eine Kontrolle im Innenraum der Waschmaschine ist auch hier von Vorteil. Verwende am besten WĂ€schesackerl fĂŒr BHÂŽs und empfindliche Teile.
  • ReißverschlĂŒsse und Hosenknöpfe können auch immer wieder mal Löcher verursachen.
  • Leider sind auch Kleidermotten oftmals die ÜbeltĂ€ter und fĂŒr Löcher in der Kleidung verantwortlich. Dagegen helfen LavendelsĂ€ckchen, Mottenfallen, viel LĂŒften. Aber auch RĂ€uchern schafft Abhilfe. 💹
  • WĂ€scheklammern sind ebenfalls nicht gerade die „besten Freunde“ von Klamotten, – auch hier ist Vorsicht geboten.

Warum ladet sich meine Kleidung so extrem statisch auf?

Eine Frau sitzt verzagt auf einen Hocker, da ihr Rock sich statisch aufgeladen hat und an ihren Beinen fest klebt. Sie ĂŒberlegt was sie dagegen tun kann.

Kennst du das Problem, wenn du ein Kleid oder einen Rock anhast und dieser sich beim Gehen an deine Beine festklebt? Echt Ă€rgerlich! Das kann dir aber nicht nur bei „Billigklamotten“ passieren, sondern ebenso bei hochpreisigen Artikeln kann das schon mal vorkommen.
Wir geben dir hier ein paar Tipps und Tricks wie man dieses Problem in den Griff bekommt.

  • Oftmals hilft es bereits darauf zu achten, das die Schuhsohlen aus Leder und nicht aus Gummi sind. Leder erdet und Gummi baut elektrische Ladung auf.
  • Nimm eine SprĂŒhflasche und mische WeichspĂŒler mit Wasser (am besten destilliertes Wasser, – so werden Kalkflecken bei empfindlichen KleidungsstĂŒcken verhindert) im VerhĂ€ltnis 1:4. BesprĂŒhe damit (dezent) die Innenseite der Kleidung und du wirst wahre Wunder erleben. Vorsicht bei Seide und ganz feinen Stoffen, dass diese keine Wasserflecken bekommen!
    Wir empfehlen dir hier eine gute SprĂŒhflasche mit sanftem Strahl und mit genĂŒgend Abstand.
  • Vor dem Anziehen kannst du die Kleidung ĂŒber/durch einen MetallkleiderbĂŒgel ziehen. Metall leitet die ElektrizitĂ€t ab und hilft somit gegen statische Aufladung.
  • Ein schneller und unkomplizierter Trick funktioniert auch mit Haarspray! Kurz vor dem Anziehen besprĂŒhst du aus etwa 30 cm Entfernung die Innenseite der Kleidung . Bei Bedarf musst du es nach einiger Zeit wiederholen, da dieser „Trick“ nicht sehr lange anhĂ€lt. Besondere Vorsicht ist dabei aber geboten das du nicht zu nahe am KleidungsstĂŒck sprĂŒhst, da sonst Flecken entstehen können.
  • Ein alter Trick ist es auch eine Sicherheitsnadel in den Stoff zu stecken. Da kommt wieder das Metall zu tragen, welche die statische ElektrizitĂ€t ableitet.